Kommunikation und Motivation in der Gruppenprophylaxe

Mit den Fortbildungstagungen 2012 am 22./23. Oktober 2012 in Magdeburg und am 08./09. November 2012 in Münster zum Thema „Kommunikation und Motivation in der Gruppenprophylaxe“ rückte die DAJ nicht das „Was“, sondern das „Wie“ in den Mittelpunkt: Wie entsteht günstiges oder ungünstiges Gesundheitsverhalten? Welche pädagogischen Prinzipien sollte ich meinem Handeln zugrunde legen, um eine Unterrichtseinheit in der Gruppenprophylaxe erfolgreich zu gestalten? Wie komme ich persönlich gut bei meiner Zielgruppe an, wie bringe ich meine Botschaft stimmig und wirkungsvoll „rüber“?
Diese und weitere Fragen wurden durch die Referentinnen und Referenten beantworten. Ein Teil der Referate des ersten Veranstaltungstages bot darüber hinaus Gelegenheit, etwas über den Tellerrand zu sehen und von den Kommunikationserfahrungen anderer Programme zu lernen.
Am zweiten Fortbildungstag standen vier Workshops zur Auswahl, in denen die Teilnehmenden nach Wahl die einzelnen Schwerpunkte vertiefen, sich in ihrem Tun inspirieren lassen und Kommunikationssituationen einüben konnten.

Die Dokumentation der Tagungen steht in Kürze hier für Sie bereit.

Programm Vorträge

Programm Workshops

 

1. Fortbildungstag: Vortragsprogramm

Zeit: 13.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr

Begrüßung und Moderation:
DAJ-Vorstand

Die Entwicklung des (oralen) Gesundheitsverhaltens im Kindes– und Jugendalter — gesundheitspsychologische Aspekte
Prof.  Dr.  Almut Makuch, Fachzahnärztin für Kinderzahnheilkunde, Diplompsychologin, Leipzig

So kann Gruppenprophylaxe erfolgreich sein! Wichtige Faktoren für die Arbeit in der Schule
Prof. Dr. Karl Wiederhold, Institut für Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik, Technische Universität Dortmund

Pause

Stimmig kommunizieren — aber wie? Erkenntnisse der persuasiven Kommunikation
Elena Tecchiati, Stimm– und Atempädagogin, Systemischer Coach

Sozial benachteiligten Menschen auf Augenhöhe begegnen. Erfahrungen aus dem Programm ELTERN-AG (Arbeitstitel)
Prof. Dr. Meinrad M. Armbruster, Professor in Pädagogischer Psychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal und Begründer der ELTERN-AG

Kommunikation 2.0: Der Partnerprozess „Gesund aufwachsen für alle“

Stefan Bräunling, Geschäftsstelle des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit

Stand: 11.09.12 Programm Magdeburg / geringfügige Abweichungen in Münster werden in Kürze aktualisiert / Änderungen vorbehalten

 


2. Fortbildungstag: Parallele Workshops

Zeit: 9.00 - 16.00 Uhr  

Workshop I
Gruppenprophylaxe für unter Dreijährige                                                           Mundgesundheit kommunizieren: Arbeit mit Kleinkindern und deren Eltern
Bianca Jüng, LAG Berlin, Tätigkeitsschwerpunkte: Gruppen-Prophylaxe in Kitas und Schulen, Workshops

Nähere Informationen zu Workshop I

Workshop II
Wirkungsvoller Stimm– und Körpereinsatz in der Gruppenprophylaxe

Elena Tecchiati, Stimm– und Atempädagogin, Systemischer Coach

Nähere Informationen zu Workshop II

Workshop III
Motivierende Medien für die Gruppenprophylaxe in der Grundschule

Prof. Dr. Karl Wiederhold, Institut für Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik, Technische Universität Dortmund

Nähere Informationen zu Workshop III

Workshop IV
Gesundheit im Umfeld verankern. Wirksame Gesprächsführung mit Eltern, Erzieherinnen und Multiplikatoren
Doris Roller, Zahnärztin und Kommunikationsberaterin im Gesundheitswesen

Nähere Informationen zu Workshop IV

 

Gemeinsame Mittagspause für alle Workshops: 12.30 Uhr - 13.30 Uhr 


Organisatorische Informationen

Fortbildungstagung Magdeburg am 22./23. Oktober 2012

Bitte entnehmen Sie alle Informationen zum Veranstaltungsort, zur Anmeldung, zur Hotelbuchung und zu den Teilnahmebedingungen der hier hinterlegten


Einladung Magdeburg

Weitere Anreiseinformationen

Fortbildungstagung Münster am 08./09. November 2012

Bitte entnehmen Sie alle Informationen zum Veranstaltungsort, zur Anmeldung, zur Hotelbuchung und zu den Teilnahmebedingungen der hier hinterlegten


Einladung Münster